Von Undies und Panties

May 7th, 2015

Es gibt Kleidungsstücke in meinem Schrank an denen hänge ich. Und zwar wortwörtlich, denn den Großteil des Jahres lasse ich sie im Schrank hängen, ohne sie ein einziges Mal getragen zu haben. Würde ich mich nach den Richtlinien eines Freundes halten, der alles was er nicht mindestens einmal im Jahr trägt, aussortiert, wären diese Fundstücke schon lange passé. Nun, ich bin mehr der Vielleicht-Vintage in Zukunft und Lieblingsstücke-muss-man-aufbehalten-Typ. Einzige Ausnahme: Unterwäsche. Die darf ruhig oft gewechselt werden und neu gekauft werden. Sei’s, weil Unterwäsche kaufen eigentlich immer Spaß macht. Alles andere: muss eben raus! Zum Beispiel bei einem Verkaufstag am Flohmarkt.

Fotos: bonprix.at

Zum Beispiel so: sexy, gemütlich, praktisch klein. Fotos: bonprix.at

Apropos Unterwäsche: das ist natürlich ein No-Go für den Flohmarkt. Die kauft man neu. Immer. Und wie das “kleine Schwarze” im Schrank gibts natürlich auch hier Unterhosen, die man haben muss. Oder sollte. Oder will, weil’s eben praktisch ist. Für jeden Anlass etwas. Erstens Unterhosen zum drin schlafen, zweitens Unterhosen zum drin hübsch aussehen und drittens Slips zum Reisen (irgendwo muss man ja den Platz für die vielen Schuhe wieder wettmachen). Ich würde sagen das sind mal die drei Essentials.

 

 

 

 

 

 

 

share the love for this blog

New Season – New Shoes

March 24th, 2015

Seit Ewigkeiten will ich mir schon neue Sneaker kaufen. Doch irgendwie sind die immer zu teuer oder sie haben dann doch nicht gepasst oder mir an meinem Fuß doch nicht so gut gefallen, wie ohne meine Fuß. Jetzt hab ich aber welche gefunden, die sind zwar eigentlich fürs Fitness Center gebaut, aber ich probier sie mal so auf der Straße. Schön leicht zum Reisen und hübsch. Finde ich. Und günstig waren sie auch, weil ich sie über CupoNation gefunden hab. Da gibt es alle möglichen Gutscheine für Online Shops, ua Zalando, wo meine her sind. Juhu. Frühling kann kommen!

share the love for this blog

Wann wird es denn endlich wieder Sommer?

February 14th, 2015

Im Schrank warten ungeduldig diese zwei hübschen auf die ersten warmen Sommertage.

share the love for this blog

Blue Jeans im Sommer-Blues

August 7th, 2014

Seit zwei Wochen ist kein einziger Tag vergangen an dem es nicht geregnet hat. Zumindest ein wenig. Eine Stunde oder zwei. Einen Tag oder den ganzen Tag und die ganze Nacht. Und selbst wenn dann mal die Sonne scheint, so richtig Lust auf Schwimmbad hat man dann auch nicht.

Also hängen jetzt statt Badetüchern, Bikinis und Sommerkleidchen eben die Blue Jeans auf der Wäscheleine. Also, immer nur dann wenn es gerade aufhört zu regnen. Und weil Sommerjeans ohnehin schon eine seltsame Sache sind und nicht mit Winterjeans (den “gemeinen Jeans”, also all jenen Teilen die man freiwillig und gerne trägt zur passenden Jahreszeit) zu verwechseln sind, habe ich mir neue Jeans zugelegt. Die reinen Sommerjeans.

Und weil ich dieser Tage am liebsten das Haus nicht verlasse, mich mit Kakao und noch mehr Kakao unter einer Decke am Sofa auf der Terrasse verkrieche, hab ich das natürlich online gemacht. Bei ottoversand.at gibt’s gerade eine gute Auswahl an neuen Teilen, frischen Farben (ok ja, im Sommer sind die auch ganz hübsch. Nur bitte nicht hellgelb bei hellgelb-bleicher Haut) und Abverkaufswunderteilen. Sogar “Bauch-weg” Hosen gibts ja. Aber die sollte man vielleicht auch besser nur dann tragen, wenn ohnehin kein Bauch da ist zum Wegmachen…

In diesem Sinne, bleibt nur mehr eins zu sagen:

share the love for this blog

Die Konstanten im Leben

July 23rd, 2014

Je mehr man sich bewegt, je schneller man lebt umso mehr erkennt man, dass es nicht um Quantität dreht, sondern um Qualität. In Freundschaften, Beziehungen, den Dingen, die man isst und jenen die einen begleiten. Das kleine Schwarte für den Fall des Falles. Die Goretex Regenjacke, der Daunenschlafsack, die zeitlos Perlenkette. Meistens sind es keine unüberlegten Käufe, sondern Dinge, auf die man eine Zeit sparen muss, für die man sich Zeit nehmen muss um die Richtigen zu finden. Aber wenn sie sitzen, dann halten und begleiten sie einen richtig lang und machen lange Freude.

Mein meiner Liste fehlen noch ein paar Dinge. Richtig feste Wanderschuhe, die mich die nächsten Jahre über Stock und Stein tragen, ohne Blasen zu hinterlassen. Oder ein schöner Kashmir-Schal, der einen auf Langstreckenflügen wärmt und an lauen Sommerabenden kuschelig zur Seite steht. Mit dem man aber auch schick aussieht, wenn man sich eigentlich gar nicht schick fühlt.

Und solide Stiefletten, in schwarz, unprätentiös und echtes glattes Leder, wie die, die ich mir soeben bestellt habe von Esprit. Hoffentlich passen sie und reihen sich gut ein in meine kleine Sammlung der essentiellen Dinge, die einen nicht so schnell wieder verlassen.

 

In dem Sinne: auf die kleinen Dinge im Leben. Die manchmal ganz groß sind!

 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

share the love for this blog