Die Konstanten im Leben

July 23rd, 2014

Je mehr man sich bewegt, je schneller man lebt umso mehr erkennt man, dass es nicht um Quantität dreht, sondern um Qualität. In Freundschaften, Beziehungen, den Dingen, die man isst und jenen die einen begleiten. Das kleine Schwarte für den Fall des Falles. Die Goretex Regenjacke, der Daunenschlafsack, die zeitlos Perlenkette. Meistens sind es keine unüberlegten Käufe, sondern Dinge, auf die man eine Zeit sparen muss, für die man sich Zeit nehmen muss um die Richtigen zu finden. Aber wenn sie sitzen, dann halten und begleiten sie einen richtig lang und machen lange Freude.

Mein meiner Liste fehlen noch ein paar Dinge. Richtig feste Wanderschuhe, die mich die nächsten Jahre über Stock und Stein tragen, ohne Blasen zu hinterlassen. Oder ein schöner Kashmir-Schal, der einen auf Langstreckenflügen wärmt und an lauen Sommerabenden kuschelig zur Seite steht. Mit dem man aber auch schick aussieht, wenn man sich eigentlich gar nicht schick fühlt.

Und solide Stiefletten, in schwarz, unprätentiös und echtes glattes Leder, wie die, die ich mir soeben bestellt habe von Esprit. Hoffentlich passen sie und reihen sich gut ein in meine kleine Sammlung der essentiellen Dinge, die einen nicht so schnell wieder verlassen.

 

In dem Sinne: auf die kleinen Dinge im Leben. Die manchmal ganz groß sind!

 

share the love for this blog

herbst.zeit.lose Tage und Uhrenliebe

November 7th, 2013

Normalerweise ist der Sommer jene Jahreszeit in der ich in den Genuss komme, die Zeit zu vergessen. Tage am Strand, Montage, Mittwoche oder auch Samstage. Ganz egal, solange man nicht zurück in den Alltag muss.
Seitdem ich inzwischen fast ausschließlich beruflich reise hat sich das geändert. Nun sind Montage Abreisetage, Dienstage Recherchetage, Mittwoch Interviews an wunderbaren Stränden, an denen man zu wenig Zeit hat sie zu genießen und Donnerstag Tage an denen man online für den Heimflug eincheckt.

Zuhause hingegen gleichen Montage, Dienstagen und Donnerstagen. Sogar Samstagen gleichen sie manchmal, denn Arbeitstage können sich als Selbstständige hinter jedem Tag verstecken. Ebenso verhält es sich mit Arbeitszeiten.

Nun ist das aber nicht gesund und auch meine Zeitlosigkeit, die inzwischen alle meine Uhren betrifft mit leeren Batterien, falschen Zeiten oder noch falsch eingespeicherten Zeiten aus anderen Zeitzonen.

Her muss eine neue Uhr. Eine neue zeitlose Liebe mit Zeit. Und, ich hab sie gefunden. Wer würde sich in das gold-schwarze Prachtstück von Nixon nicht verlieben?

Ich habe schon eine Weile nach so einer Uhr gesucht. Nun habe ich sie im Onlineshop von Christ.at gefunden, wo sie nur darauf wartet abgeholt zu werden. Liebes Christkind, für den Fall, dass du wissen wolltest was ich mir dieses Jahr wünsche. Das wolltest du doch wissen, oder?

Klassisch, aber nicht mehr ganz so jung wie die Plastikmodelle von Nixon (die ich immer noch sehr liebe, aber einfach zur Überwinterung mal in der Schublade verstaut habe) und trotzdem nicht fad. Oder gar mit Glitzersteinchen. Passt zu so ziemlich jedem Outfit, ist nicht zu protzig, sondern genau richtig dezent elegant.

Manchmal braucht man eben kleine Anreize um den Alltag zu meistern, jene Tage an denen man die Zeit eben nicht vergessen darf. Oder kann.

share the love for this blog

Disco Electro Pop im Ohr

March 13th, 2013

Noch jemand in letzter Zeit die Ähnlichkeit zwischen einigen Tracks des neuen Tegan & Sara Albums (Heartthrob) und Sally Shapiro aufgefallen? Nein? Ja? Gut.


Tegan & Sara – I was a fool


Sally Shapiro – Jackie, Jackie

Beides toll. In meine Ohren zumindest. Weil ich auf Kitsch steh.

share the love for this blog

Kanada mit dem Snowboard – eine Roadtrip-Geschichte

February 20th, 2013

Snowboard Road Trip Canada 2013 from Lea on Vimeo.

Es ist fertig, das Kanada Video! Mehr über die Hintergründe gibt’s am tripwolf Blog.

share the love for this blog

Links der Woche

January 4th, 2013

Ich sehe unter der Woche immer so viele schöne Dinge, höre tolle Musik und lass mich von YouTube Videos aus fernen Ländern hinreissen. Ab sofort wandern diese Links nicht mehr nur in meine Bookmarks, sondern landen auch am Blog. Ich hoffe sie gefallen euch…

Gehört gehört. Bis Montag noch: das Calexiko FM4 Neujahrskonzert. (note to myself: bessere Boxen kaufen)

In letzter Zeit hab ich einige Wakeboard/-skate Videos gesehen. Das Video vom Wakeskaten im Cranberry-Pool war mit Abstand das beste davon. Awesome!

POW POW! Ach, wie gern hätte ich diese Handschuhe von Kate Spade.

LUUPS Innsbruck ist auf FB aktiv und hier online zum Durchblättern und bestellen.

Und wie immer im neuen Jahr gilt auch was im alten Jahr galt und Baz Luhrmann so grandios vertont hat.

Und, wer hätte gedacht, dass One Day (Wankelmut) im Original so klingt?

Vinyl war gestern. Die Shout Out Louds haben was Geniales aus Eis gemacht. (via notcot)

Das war’s für diese Woche, bleibt nur mehr die Frage: “Sollte ich noch ein Bier trinken gehen?” (und wann trinken wir das erste?)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

share the love for this blog