Come join me…

April 26th, 2017

… auf www.escape-town.com

share the love for this blog

Frühlingsgefühle

April 22nd, 2015

Es ist der natürliche Kaufrausch, der alljährlich über mich hereinbricht. Ich wehre mich erst monatelang dagegen und schlussendlich muss ich doch klein begeben. Denn sobald die Sonne zu warm für meine Jeans, zu warm für meine Pullover und mit Fell gefütterten Sneaker ist, muss dann doch die Sommergarderobe her. Und das was ich aus den großen Aufbewahrungssäcken unter meinem Bett hervorziehe gefällt dann auch irgendwie nur so halb. Weil braun genug um weiß zu tragen ist man noch lange nicht. Und im Kleid mit den dünnen Trägern fühlt man sich so mit blitzeblanker Winterhaut auch eher unwohl. So richtig unwohl eigentlich und deswegen muss was Neues her.

Also habe ich bei der Unterwäsche angefangen. Bunt und neu. Wie der Frühling. Wunderbar. Und dann weitergemacht mit bisschen HMBasics, einer kurzen dunkelroten Jogginghose (weil es sich in Jogginghosen immer besser arbeiten lässt) und ein paar Hipstertops. Und dann noch bisschen was edleres, das länger hält vom Peek und Cloppenburg, oder “dem Peek” wie meine Mama sagen würde. Und dann gleich ein zweites Mal weil ich bein ersten meine Kundenkarte vergessen hab, man den Einkauf aber nachtragen lassen kann. Und dabei auch gleich nochmal shoppen kann.
Aiaiai, so für den Frühling bin ich versorgt, der Sommer kann dann kommen. Bitte, danke.

 

 

 

share the love for this blog

Gimme Summer-Kleider!

May 21st, 2014

Endlich, endlich scheint auch hier wieder die Sonne vom Himmel. Es ist heiß. Zu heiß für Jeans, Pullis und Sneaker. Her mit den Sommerkleidchen, Sandalen und offenen Haaren. Blöd nur, wenn man keine Kleider hat. Oder zumindest keine die passen, gefallen oder nicht zu weiß sind für die noch nicht gebräunte Haut. Ihr kennt das Problem.

Ich, für meinen Teil, hätte gerne das hier! Das Kleid mit dem Atztek-Muster gibt’s bei esprit.at online. Es ist kurz, mit breiten Trägern und unkompliziert. Unkompliziert ist gut, das will man im Sommer ja…

“Summer days drifting away
To, uh oh, those summer nights”

Eindeutig ein Fall für #WILLICHHABEN ;-)

 

share the love for this blog

Fashionable Cigarettes

April 8th, 2014

Man muss sich nichts vormachen. Gerade im Fashion-Geschäft gibt es genügend Leute, die dieses semi-heimliche Laster mit sich herum schleppen. Aber besonders “fashion” ist es nicht, wenn man sich die Zigarette am Hinterausgang der Modenschau anzündet. Das ehemalige Statussymbol der Rebellion und der Kunst hat jeglichen Charme verloren, statt sexyness bleibt nur kalter, abgestandener Rauch in einer self-tracking Gesellschaft, die heute nur gesund sein will. Die Models, Designer und Künstler der Gegenwart brauchen sich aber nicht mehr zu verstecken, denn die E-Zigaretten versprechen Abhilfe bei der Nikotinsucht.

In Hollywood konnte man sie schon in Aktion sehen. Leonardo DiCaprio hat sie bei den Golden Globes am Tisch ausgepackt und genüsslich dran gepafft. Das könnte man, gerade in den sehr strikt regulierten Vereinigten Staaten, mit echten Zigaretten niemals machen. Denn Zigaretten gelten als unsauber, unschick, sind symbolhaft für Leute ohne Disziplin. Dass es trotzdem genügend Raucher gibt, ist der starken Tabakindustrie zu verdanken, die weiterhin für sich und ihr umsatzstarkes Suchtprodukt wirbt.2´

Nun machen Fortschritte in der Technologie möglich, was sich Raucher schon immer gewünscht haben. Die E-Zigarette ist nicht nur dafür da, um seinen Drang auch in Restaurants oder auf Awardshows zu befriedigen, sondern auch die gesündere Version des Rauchens. Weil nur Wasserdampf und nicht Tabak inhaliert wird, es also nicht zu Abfallstoffen beim Verbrennen kommt, ist das sogenannte “vaping” der E-Zigarette nicht so belastend für die Lungen. Auch zum Entwöhnen kann sich der elektronische Glimmstengel eignen, denn man kann die Nikotinstärke in der Trägerflüssigkeit selber bestimmen und so sukzessive immer schwächere Sorten nehmen.

Noch gibt es keine Langzeitstudien zu den gesundheitlichen Auswirkungen der e-Zigarette, aber die meisten Mediziner und Forscher sind sich jetzt schon darüber einig, dass sie ein wesentlicher Fortschritt zum herkömmlichen Tabak darstellt. Zudem schon sie auch den Geldbeutel, denn die laufenden Materialkosten beziehen sich auf die Trägerflüssigkeiten, die wesentlich günstiger sind als eine Packung Zigaretten und viel länger halten.

Natürlich schickt sich die e-Zigarette auch als Lifestyle-Produkt, denn nichts von der symbolischen Stärke des rebellischen Rauchens ist an ihr verloren gegangen. Sie hat aber zudem auch noch die Macht des Zeitgeistes hinzugewonnen. Heute zählen eine langanhaltende Gesundheit und Fürsorge um die Schönheit zu den Werten der Gesellschaft. Kein e-Zigaretten-Raucher wird jemals Mundgeruch oder gelbe Finger haben – das ist ein großer Pluspunkt. Es gibt verschiedene Geschmacksrichtungen und mittlerweile sogar einen regelrechten Promi-Hype. Alle sind sich einig: die e-Zigarette ist das neueste Accessoire, nun muss man sich endlich nicht mehr für das Rauchen schämen und am hintersten Notausgang heimlich qualmen. Sondern sein Laster einfach Laster sein lassen und zur gesünderen Alternative greifen.

von Gastautor 

share the love for this blog

If Love the answer…

December 15th, 2013

…what is the question?

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

share the love for this blog