Kreislaufprobleme im Schuhzyklus

Ich bin eigentlich kein Schuh-Fan. Weder beim Kaufen, noch beim Tragen, noch beim Diskutieren. Ich steh zwar ab und zu auf besonders tolle Schuhe (zB diese hier hätte ich immer noch gerne), aber ansonsten ist mein Schuh-Fetischismus für eine Frau wahrscheinlich unterentwickelt. Mit der Ausnahme von Flip Flops.

Winterschuhe kaufen ist also für mich ein leidiges, aber leider auch aktuelles, Thema. Vorallem, wenn man sich von Mai bis September zu der Gruppe der überzeugten FlipFlop-träger zählt. Und dazu zähle ich mich, denn kein Schuh ist so praktisch, schnell an und ausgezogen und bequem wie ein guter FlipFlop. Achja, und braune Fuße bekommt man davon auch, wobei der Bräunungsfortschitt immerschön zu beobachten ist, wenn man am Abend aus dem Schuh schlüpft.

 

Nun ist es aber Herbst und meine FlipFlops sind, nach der ersten Erkältung der Saison, auf Winterpause. Deswegen haben meine Sneaker jetzt Hochsaison, die lila Adidas Sneaker, die grünen Nike Sneaker und die blauen von Heads. Und irgendwie wird der Herbst damit auch ein wenig erträglicher. Vorallem dann, wenn draußen alles grau in grau ist, die Sonne tagelang verschwindet und es eigentlich nur mehr den Ausweg in Wochenendreisen gibt (eine gute Wahl!). Gut, dass ich auf der letzten Sneakerness Messe in Wien ein wenig unvernünftig mit meinem Schuh-Budget umgegangen bin.

Und, wenn es bald noch kälter wird und Schnee und Glatteis die Sneaker vertreiben, bleibt immer noch die Wahl zwischen Uggs, Emus oder Auswandern. Am liebsten wohin, wo man gar nie Schuhe tragen muss.Ich bin eigentlich kein Schuh-Fan. Weder beim Kaufen, noch beim Tragen, noch beim Diskutieren. Ich steh zwar ab und zu auf besonders tolle Schuhe (zB diese hier hätte ich immer noch gerne), aber ansonsten ist mein Schuh-Fetischismus für eine Frau wahrscheinlich unterentwickelt. Mit der Ausnahme von Flip Flops.

Winterschuhe kaufen ist also für mich ein leidiges, aber leider auch aktuelles, Thema. Vorallem, wenn man sich von Mai bis September zu der Gruppe der überzeugten FlipFlop-träger zählt. Und dazu zähle ich mich, denn kein Schuh ist so praktisch, schnell an und ausgezogen und bequem wie ein guter FlipFlop. Achja, und braune Fuße bekommt man davon auch, wobei der Bräunungsfortschitt immerschön zu beobachten ist, wenn man am Abend aus dem Schuh schlüpft.

 

Nun ist es aber Herbst und meine FlipFlops sind, nach der ersten Erkältung der Saison, auf Winterpause. Deswegen haben meine Sneaker jetzt Hochsaison, die lila Adidas Sneaker, die grünen Nike Sneaker und die blauen von Heads. Und irgendwie wird der Herbst damit auch ein wenig erträglicher. Vorallem dann, wenn draußen alles grau in grau ist, die Sonne tagelang verschwindet und es eigentlich nur mehr den Ausweg in Wochenendreisen gibt (eine gute Wahl!). Gut, dass ich auf der letzten Sneakerness Messe in Wien ein wenig unvernünftig mit meinem Schuh-Budget umgegangen bin.

Und, wenn es bald noch kälter wird und Schnee und Glatteis die Sneaker vertreiben, bleibt immer noch die Wahl zwischen Uggs, Emus oder Auswandern. Am liebsten wohin, wo man gar nie Schuhe tragen muss.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

share the love for this blog

One Response to “Kreislaufprobleme im Schuhzyklus”

  1. Damenmode Says:

    Sehr interessant :-) Danke dir

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.